02.08.17 / mal was ganz Neues

Was soll ich sagen?

ich habe Carsten heute auf den gestrigen Abnd angesprochn, dass ich das Gefühl habe mich „anzubieten“ und ständig einen vor den bug bekomme. Ich als Frau nicht wahr genommen werde…

 

Er ment, dass dem nicht so str, er mich immernoch begehrt aber irgendwie den Sprung zum Sex nicht findet, leiber kuscheln, einander spüren, Nähe, aber eben keine Lust auf Sex…

 

Und doch hatten wir heute welchen. Geilen, erfüllenden, langen Sex…

 

Wieso auf einmal? Wegen des Gespäches?

 

Hmmmmmmm….

 

Aber glücklicher bin ch dennoch nicht.Fühlt sich irgendwie nicht richtig an. Ich habe eh das Gefühl, dass wie uns mehr auseinander bewegen, als zusammen…

 

Dann habe ich Post von der Polizei bekommen. Vorladung für Jana wegen Sachbeschädigung. Sie soll wohl mit zwei Mädels undeinem Jungen ein Auto mit Farbe besprüht haben, als Redelsführerin…. Wo ja alles so gut und besser als bei mir bei Oma und Opa klappt….

 

Ich weß, dass Alkohol keine Lösung ist, aber danach schlafe ich so herrlich traumlos und tief, also zwei Gläser Rotwein her…

 

Guts Nächtle…………….

01.08.17 / Depression

Was soll ich sagen?

Da geht Carsten gestern unter die Dusche und ich, in mener Naiviät, husche mit drunter….

Dusche, sonst ein Garant für kuschelige Zweisamkeit und aufregenden Sex… Und nun?

Nichts, garnichts, selbst als wir ins Bett umgezogen sind, da fängt er mit Gesprächen an….wie: „Der Druck der auf ihn lastet ist so hoch!“ „Der Umbau stresst mich!“

Bin dann ins WoZi umgezogen. Ist ja nicht so, dass ich nicht eh schon deprimiert bin und dann so abgebiltzt zu werden? Kacke…

 

Heute hat er sich krank gemeldet…Ich nehme an, sein Burn-Out ist zurück, aber daauf kann ich jetzt keine Rückscht nehmen. Mir gehts auch nicht gut, miserabel um gnau zu sein. heute wieder 2 Absagen wegen Job. Aber… habe beim DAS angerufen und die haben eine Spezialistin bezüglich Lipödem, allerdings sitzt die in Berlin.

 

Aber ich teste das, vielleicht kann ich da sogar was sparen, denn mal ganz ehrlich…10.000,-€ ist schon ne Menge…soviel hab ich nicht… Und sponsoren tut mir es auch keiner. Von ´ner Bekannten der Freund hat sein Motorrad verkauft für IHRE OP. Carsten hab ich das erzählt, sein Kommentar… „Mein  Motorrad ist mein Notgroschen!“

 

Ich werde  iemals bei ihm enziehen.

Das ist ´ne never ending Baustelle, sein Haus!

30.07.17 / Bin im Tief

Bin in meinem Tief angekommen. Fragt sich nur noch wie weit der Boden entfernt ist. Gestern Nachmittag, nein AB gestern Nachmittag war ich nur noch im Bett und am heulen.

Es wird mir alles zu viel. arbeitslos, keinen Job findend (viele Gespräche, aber ich bin wohl überqualifiziert, was auch immer das heissen soll…) dann das mit Jana und dann wird mir immer bewusster…ich werde niemals zu Carsten ziehen. Niemals.

Ich will nicht auf eine Baustelle ziehen. Will ich nicht und kann ich nicht. Heute Morgen mit Carsten geredet, dass ich eben DIESES Gefühl habe, und dass er mir müde erscheint, da ihm die finanziellen Mittel fehlen er in meinen Augen auch nicht so recht mag…

Ich hatte ihm ja angeboten, das WoZi zu streichen, umzuräumen, etc, das wollte und will er nicht, weil der Raum ja „fertig“ ist in seinen Augen und er sich lieber um die Räume kümmern möchte, die unfertig sind.

 

Im WoZi kann man meiner Meinung nach noch einiges tun. Z.B.: Rohre verkleiden, streichen, heile Fliesen verlegen, also neuer Bodenbelag, Kabel vernünftig verlegen (Kabelkanäle)…. Das alles wollte ich auf meine Kosten tun, bei einem Raum von ca. 25qm. Aber das wollte/will er nicht.

 

Dann hätte man sagen können, dass ein Raum komplett fertig ist, es voran geht, man sich in einem Raum zu hause fühlen kann, sich wohl fühlt… Aber nein, ich werde ausgebremst, und in meinen Augen meine Wünsche ignoriert.

 

Vielleicht will er ja auch kein UNS. Es scheint fast so für mich. Und als mir das heute Morgen klar wurde, habe ich einen Kloß im Hals gespürt. Mir geht es echt schon dreckig zur Zeit aber das? Will ich eine Beziehung zu einem Mann, der scheinbar nicht zu mir steht? Denn so kommt es bei mir an. So langsam glaube ich, er glaubt mich zu lieben, aber ich fühle mich als Projekt, nicht zu nah ran kommen lassen und dennoch die größtmögliche Hilfe zuteil werden lassen. Oder so ungefähr.

 

Fühle mich innerlich zerrissen, nicht wahr genommen und nicht ernst genommen.

 

Was mir auch aufgefallen ist…Sex ist uns beiden wichtig. Nur… wer macht immer den ersten Schritt? Ich… Und wer kommt in den Genuß des verwöhnt werdens? Er…

 

Ich mache das ja gerne, nur wo bleibe ich? Ich weiß, dass es aufgrund meiner Erkrankung nicht leicht ist, mir viel weh tut, aber ich sehne mich nach dem Gefühl begehrt zu werden, nach dem Gefühl sexy zu sein, auch wenn ich mich nicht so fühle….

 

Wo bleibe ich?

 

Jetzt, in diesem Augenblick, wo ich vor dem Laptop sitze, glaube ich, dass es besser ist, alleine zu sein, als zu zweit und sich nicht wahrgenommen zu fühlen…

 

Ich fühle mich unglücklich.

Im Bett liegen

nichts tun ausser atmen

 

Wahrscheinlich, so meine Gedanken im Augenblick, gibt es nicht viele die an meinem Grab stehen würden. Wer auch?

Britti, meine beste, allerbeste Freundin, auch wenn wir uns selten sehen und hören…

Jan, mein allerbester Freund seit 30 Jahren

Carsten, weil er glaubt mich zu lieben, das Gefühl wird schnell verblassen

 

Und das war es dann auch schon. Meine Mutter, wird froh sein mich los zu sein, denn mal ehrlich Mutter-Tochter-Bindung ist definitiv anders

Jana? wird keine Änderung merken, denn wir hatten schon seit mehr als 7 Monaten keinen Kontakt, weil sie es nicht will!!!!

 

Also, warum noch hier sein?

Für wen oder was?

 

Depressionen sind scheisse….und ich merke deutlich, dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist.

 

Könnte nur noch heulen. Wann werde ich ´mal gefragt, wie es mir geht, also ich meine ehrlich gefragt, weil es jemand wissen möchte? Wie mein Seelenleben aussieht?

 

Britti hat mich gefragt als wir telefoniert haben. Das war vor 1,5 Wochen. Sie meint die Frage auch ehrlich und ihr kann ich auch ehrlich sagen wie es mir geht, wie es in mir aussieht.

 

Carsten habe ich versucht seit dem zu sagen was  mit mir ist, nur leider hat es den Anschein nicht anzukommen bei ihm. Sei es, dass er selbst Zuviel im Kopf hat an Sorgen, sei es, dass er es nicht wahrnimmt, oder er es nicht wahr haben will…

Ich falle in dieses tiefe schwarze Loch. Ich stehe nunmehr nicht mehr am Rand, ich bin ein Schritt weiter und falle, falle immer tiefer und weiß nicht wann und wie der Boden erreicht wird…

29.07.17 / Meine Gedanken

Ich bin bei Carsten. 

Mir geht es seit ein paar Tagen definitiv nicht gut. Ich seh die schwarzen Löcher auf mch zukommen. Meine Krankheit (Lipödem) lässt mich nicht los. Die Schmerzen sind unerträglich. Sie sind immer da, immer. Mogens, wenn ich aufstehe, schmerzen meine Fußsohlen. ich brauche etwa 30-60 Minuten bis der Schmerz erträglich wird. Das Gefühl in den Beinen, als wenn es sich um Wiener Würstchen handelt, die in kochendes Wasser geworfen werden, ist immer da...immer, immer, immer.

Nach der MLD ist es ein wenig besser, dann ist es "nur" noch so, al wenn man mit Nadelrollern über meine Beine rollt. Und schwer sind die Beine, so unendlich schwer...

Ich fühle mich so unendlich unattraktiv. Ich sehe an mir herunter und kann mich nicht akzeptieren. Vor 6 monaten war ich gut "in shape". Dann ist das mit Jana passiert und dann fing das Elend an. Ich habe an Sport und Ernährung nichts aber auch rein garnicht geändert. Und doch habe ich bis jetzt 16 Kg zugenommen.

Ich war bei Spezialisten, habe mich erkundigt nach der OP und weiß nicht, wie ich die gut 10.000,-€ zusammen bekommen soll. Die KK zahlt wohl nicht. Atrag haben die abgelehnt und zum Wiederspruch haben die noch nichts gesagt.



Ich kann und will mit den Schmerzen nicht leben. Und dieser Anblick, grauenvoll. Wie kann mich Carsten da schön finden? Davon abgesehen, dass jede Berührung ab Hüfte schmerzt. Ich bin ein leidenschaftlicher Mensch. Ich bin gerne, sehr gerne mit ihm zweisam, aber wie soll das gehen, wenn es weh tut? Wie lange mag er das noch aushalten? Wie groß ist die Liebe? Wie kann er mich lieben, wenn ich mich selbst nicht lieben kann?



Ich habe Angst!

was, wenn ich das Geld nicht zusammen bekomme, weil die KK nicht zahlt?

Was wenn ich die OP hatte und das Ergebnis nicht gut ist?

Also noch Schmerzen, hängende Haut, unansehnlicher als vorher?

Was dann?